Sie sind hier: {$rootlineLinkWrap}updateseele.deCharme der Gnade
DeutschEnglishFrancais


Wir reagieren auf die Ausstrahlung, die ein anderer Mensch hat. Von der Ausstrahlung hängt es ab, ob wir uns angezogen fühlen, ob wir zu einem anderen aufblicken, ob wir uns trauen, ihn bzw. sie um eine Hilfe zu bitten.

Und ich selbst?

Wollen andere mit mir freiwillig zusammen sein, weil ich eine gute Ausstrahlung habe? Oder bleibe ich nicht besser in meinen vier Wänden, weil ich draußen mit Ablehnung rechnen muss?


Die Anhänger Jesu fühlten sich nach seinem Tod so. Selbst, als sie dem auferstandenen Jesus begegnet waren, hielten sie sich weiter versteckt. Sie fürchteten nicht nur, dass sie auf Ablehnung stoßen würden, wenn sie öffentlich von Jesus reden würden. Sie rechneten mit dem Zugriff der Tempelwache und mit einem Prozess. Dann würden sie wie Jesus verurteilt werden.

Ohne den Geist Gottes hatten sie keinen inneren Antrieb. Und für überzeugend hielten sie sich auch nicht. Das änderte sich Pfingsten. Auf einmal hatten die Anhänger Jesu Mut und sie gewannen eine solche Ausstrahlung, dass viele Menschen sich ihnen anschlossen. Von 3000, die sich taufen ließen, berichtet die Apostelgeschichte. Auf ihren Charme mussten sich die Christen dann auch verlassen. Die Gemeinden bestanden zum großen Teil aus Armen und aus Sklaven. Geld oder andere Machtmittel standen ihnen nicht zur Verfügung.

Der Charme der Gnade macht es. Jeder kann mit einer neuen Ausstrahlung rechnen, wenn er, wenn sie sich dem Geist Gottes öffnen.

P.  Bieger SJ, aus dem Projektteam von Update Seele, über das Thema "Charme der Gnade":


Der vollständige Text zum Thema "Charme der Gnade" erscheint am Sonntag, dem 22. Juni hier bei Update Seele.