Sie sind hier: {$rootlineLinkWrap}updateseele.de{$rootlineLinkWrap}FAQsWoher kommt das Böse?
DeutschEnglishFrancais

Hinweis:


Als registrierter Nutzer  haben Sie die Möglichkeit sich einen Begleiter zuteilen zu lassen, mit dem Sie sich über die einzelnen Fragen austauschen können.
Zur Erstanmeldung gelangen Sie hier...

Woher kommt das Böse?


Zum Kapitel "Das Böse" wurde uns folgende Frage gestellt:

"Mit Interesse habe ich ihren Beitrag zum Ursprung des Bösen. Leider gelingt es mir nicht, dem Gedankengang ausreichend zu folgen.

Wenn Gott die Welt geschaffen hat, hat er sie mit der Möglichkeit zum Bösesein geschaffen. Wenn wir Menschen von ihm geschaffen wurden, so hat er uns nicht nur mit der Freiheit bestückt, sondern auch mit der Möglichkeit, böse zu sein. Folglich liegt die Ursache des Bösen nicht einfach im Inneren des Menschen, sondern in dem, der das Innerste des Menschen gemacht hat. Da Gott keinen Fehler gemacht haben kann, war es wohl seine Absicht, mit uns die Spannung zwischen dem Guten und dem Bösen zu teilen.

Wie denken Sie darüber, dass Gott als der Schöpfer im Letzten die Ursache des Bösen sein muss? Was spricht dagegen?

Dass die Bibel sagt, in Gott sei nichts Böses, kann nicht heißen, dass das Böse außerhalb von Gott entstanden sei. Dadurch würde Gott seine Allmacht und Allwissenheit verlieren - seine Göttlichkeit - und es existierte ja dann eine Macht neben ihm. Es käme zum Kampf und schon stünden wir wieder im Erklärungsdilemma."


P. Eckhard Bieger SJ, aus dem Projektteam, gibt folgende Antwort:

"Es ist richtig: Das Böse kann nur innerhalb von etwas auftreten, das
geschaffen ist. Denn der christliche Glaube geht davon aus, dass es neben
Gott nur etwas geben kann, was Gott geschaffen hat.

Andere Religionen, sowohl auch die unserer germanischen Vorfahren, haben dem Bösen eine eigene Macht zugestanden, die sich gegen das Gute richten kann. Es gab auch in der Frühzeit der christlichen Kirche die Vorstellung, dass es einen guten und
einen bösen Gott gibt. Der Gott des Alten Bundes wurde von Markion als böse
eingestuft.

Wenn man es philosophisch durchdenkt, kann ein absolutes Wesen nicht böse
sein, denn dann hätte es keinen Bestand. Das Böse hat ja aus sich heraus die
Dynamik, zu zerstören, am Ende auch sich selbst.
Warum es aber in Gottes gut angelegter Schöpfung Platz für das Böse gibt,
lässt sich verstandesmäßig nicht ergründen.
Zwar wird jeder Mensch mit dem
Bösen konfrontiert. Das Böse gibt aber nicht sein Geheimnis preis, nämlich
warum es zerstören will.

Als Christen wissen wir, dass das Böse Jesus ans Kreuz gebracht hat und gerade dadurch überwunden wurde. Warum Jesus so weit gehen musste, um uns Menschen von der Sünde "loszukaufen", auch das können wir nicht erklären. Wir können nur auf die große Liebe Gottes schließen, der diesen Weg für die Menschen gegangen ist. Das bleibt, trotz aller Denkbemühungen, ein Geheimnis.

Unsere Fragen nach dem Warum kommen nicht an ein Ende."

Eckhard Bieger S.J